Gemälde sind eine Kunst: Seit Menschengedenken ist das Verewigen von Personen, Tieren, Pflanzen, Gegenständen und Landschaften auf verschiedensten Grundlagen eine beliebte und traditionelle Kunst. Es gibt wohl kaum ein Gebäude, Haus oder Wohnung ohne Bilder an den Wänden. Stellen Sie sich nur einmal ein Hotel ohne Bilder vor, oder Sie besichtigen eine Kirche und sehen keine der typischen Gemälde darin. Wie trostlos wäre dann das Leben.

Heute bietet Ihnen dieses Kunsthandwerk die variabelsten Angebote. Aus früheren Jahrhunderten sind uns zahlreiche Künstler und deren Gemälde wohl bekannt. Denken Sie an Monet, Van Gogh, Michelangelo, Albrecht Dürer oder Spitzweg, so haben Sie sicher gleich ein Bild vor Augen. Aber auch die ersten selbst gezeichneten Bilder Ihrer Kinder und Enkel sind wahre Kunstwerke.

Die Schönheit eines Gemäldes hängt sehr vom Geschmack des Betrachters ab. Erst die Darstellung des Motivs, Ästhetik und das Farbenspiel lässt Sie, lieber Leser, eine ganz persönliche Einschätzung treffen. Jedes Gemälde vermittelt Ihnen eine Botschaft und der Maler regt Sie an, gedanklich den Inhalt zu ermitteln. So zeigen Ihnen Sillleben aus der Epoche Barock wundervolle Blumengestecke, Vasen, Obstschalen, Gefäße, Noten, Musikinstrumente und vieles andere mehr und vermitteln somit die Vergänglichkeit des irdischen Seins.

Die Porträtmalerei stellt Personen oder Gesichter dar. Schon in der Antike und königlichen Familien war es Sitte die lebenden Personen von einem Künstler der damaligen Zeit naturgetreu zu malen. Solche Gemälde finden Sie heute in Schlössern, Museen und Gemäldegalerien.

Unsere moderne Zeit hat das Malen von Porträts weitgehend durch die Fotografie ersetzt. Sie können heute die Arbeiten alter Meister, aber auch moderne Gemälde als Kunstdrucke erwerben. Die Auswahl in einschlägigen Geschäften ist riesig und Sie werden das passende Werk für Ihr Heim finden.